Übersäuerung und Ernährung

guter Artikel aus der Praxis von Rene Gräber….

„Es gibt kaum einen Ernährungsberater, der nicht Gemüse und Obst als Ernährungsgrundlage dringend empfehlen würde. Grund für diese Empfehlung ist, neben den Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen und anderen wertvollen Nährstoffen in Gemüse und Obst, die Fähigkeit dieser Nahrungsmittel, das Säure-Basen-Gleichgewicht unseres Organismus günstig zu beeinflussen.

Ein Zuviel an nicht-basischen Nahrungsmitteln wird nicht sofort den ganzen Haushalt über den Haufen werfen, stellt aber für den Organismus auf lange Sicht gesehen einen zusätzlichen Stressfaktor da, der unter Umständen das Zünglein an der Waage darstellen kann.

Eine permanente „saure“ Nahrungsaufnahme, wie sie in der modernen „Fast-food“ Gesellschaft gang und gäbe ist, setzt unser Säure-Basen-Gleichgewicht unter Stress. Burger, Sandwichs, Coke und andere „Softdrinks“, verarbeitete und mit Konservierungsstoffen versehene Lebensmittel etc. tragen täglich dazu bei, unseren Körper mit säurebildenden Metabolisierungsproduken zu konfrontieren, die der Organismus entsorgen und entschärfen muss, damit eine Übersäuerung nicht zu organischen Schäden oder Schlimmeren führt“.

weiterlesen unter:

http://www.gesund-heilfasten.de/Uebersaeuerung_und_Ernaehrung.html

Schreibe einen Kommentar