Opium fürs Volk – Gewohnheiten und Süchte

schaut Euch diesen guten Vortrag von Mark Weiland an, Dann wißt Ihr, warum Ihr bestimmte Sachen soooo gerne und immer und immer wieder esst. Mark hat noch viele gute Vorträge auf seiner Seite

www.weiland-wissen-de
Hier eine kurze Einleitung zu dem Video:

 
Sicher hast Du Dir schon gedacht, dass es heute nicht um die Religions-
Kritik von Karl Marx geht.
 
Heute geht es darum, wie sehr uns doch die Genüsse und Gewohnheiten
verfolgen und was die Ursachen dafür sind, dass wir ihnen nur so schwer
entkommen können.
 
Hast Du gewusst, dass in Milchprodukten, z.B. im Käse, der so herrlich im
Backofen zerschmilzt, eine Substanz enthalten ist, die uns süchtig macht?
Diese Substanz heißt Casomorphin. Sie ist ein Abbauprodukt des Beta-Caseins,
das in Milch und Käse enthalten ist. Und ja, es heißt nicht umsonst Caso-Morphin.
Denn die Wirkung ist der anderer Opiate sehr ähnlich. Es wirkt beruhigend, sogar
schmerzstillend und verlangsamt den Darm in seiner Tätigkeit. Kein Wunder also,
dass wir uns nach einem Stück Pizza mit reichlich Käse so viel besser fühlen. Aber
dieses „Glücksgefühl“ ist eben nur die Wirkung des Casomorphins.
 
Neben dem Casomorphin gibt es aber noch andere Stoffe, wie etwa die Xanthine.
Diese wirken ebenfalls ähnlich wie Morphine. Man findet sie besonders in Leber und
Niere, aber auch in Genußmitteln wie Schokolade, Rotwein, und Kaffee. Kein Wunder
also, dass wir selbst des nächtens aus unserem tiefen Schlummer auferstehen, um der
zartschmelzenden Versuchung nachzugeben.
 
Aber damit nicht genug, auch Gluten und Zucker entfalten fatale Kreisläufe aus Sucht
und Verlangen. Da das Ganze aber kaum in eine E-Mail passt, habe ich Dir heute einmal
meinen Vortrag von der „… aber lecker muss es sein“-Veranstaltung am Frankfurter Flughafen
freigeschaltet. Ich gehe in dem Vortrag noch etwas genauer auf die oben genannten Aspekte ein.
 
Wie schon beim vorigen Mal, gibt es das Video wieder auf YouTube zu sehen. So kannst Du für die
nächsten paar Tage bequem darauf zugreifen und das Video mit allen Deinen Freunden in allen Netz-
werken und per E-Mail ganz bequem teilen. 😉

Hier der Vortrag auf you tube:

Schreibe einen Kommentar