Hautkrebs (Basaliom) selbst geheilt

Meine Mutter hatte diese Basaliome auch im Gesicht und ist damit 90 Jahre geworden. Mit 65 wurden alle weggeschnitten, jedoch kamen alle wieder. Eine Stelle an der Nase machte mir sehr viel Mühe und brachte mich zum verzweifeln, weil sie sich an der Nasenfalte öffnete und sich nicht wieder schließen wollte.
Selbst mit meinen geliebten Aromaölen hatte ich diesmal keinen Erfolg. Irgendwann habe ich die Wunde dann damals erfolgreich mit grüner französicher Erde verschlossen. Wo ich diesen Tipp allerdings her hatte, das weiß ich nicht mehr.

Hier ein wunderbarer Bericht von Judith und Norman über die Heilung eines Basaliom Hautkrebses, den sie im Internet gefunden haben. Die sehr informative Homepage von Judith und Norman heißt: http://www.vrohkost.com/  

Unbedingt mal anschauen, es lohnt sich!

 

Hallo, Ihr Lieben!

Ein sehr spannender Erfahrungsbericht, den ich gestern entdeckt habe. „heart“-Emoticon

Eine junge Frau nimmt die Behandlung ihrer Mutter selbst in die Hand, nachdem Hautkrebs 3x operativ rausgeschnitten wurde und innerhalb von Tagen zurück war. Ihre Recherche ergab, dass Krebs nicht in einem basischen Milieu wachsen kann (für diese Entdeckung erhielt der Biochemiker und Arzt Dr. Otto Warburg 1931 den Nobelpreis). Sie entscheiden, eine Paste aus Natron (Baking Soda = basisch) und Kokosöl (antibakteriell, unterstützt die Heilung der Haut) 3x täglich aufzutragen und nach einigen Tagen immer vorsichtig die tote Haut zu entfernen. Die Paste fixieren sie mit einem Wattepad, das in Bio-Apfelessig getränkt ist. Die Bilder zeigen, wie schnell sich die Wunde positiv verändert und nach 5 Wochen abheilt.
Sie setzen die Prozedur fort, denn die „Wurzeln“ können bis tief in die Haut gewachsen sein und die Behandlung findet nur an der Oberfläche statt. In den untenstehenden Kommentaren zum Artikel finden sich noch mehr Hinweise, wie erfolgreich andere einfache Varianten gewirkt haben.

Keine Hopp-und-Erledigt-Variante, dafür eine ehrliche, ganzheitliche, wirklich heilsame mit günstig erhältlichen Hausmitteln. Ohne Nebenwirkungen, die die üblichen chemischen Prozeduren mit sich bringen. Zusätzlich die Ernährung aufpolieren Richtung basisch und chemiefrei, die Depots mit Nährstoffen und Mineralien auffüllen, auch den Alltag (Kosmetika zB) von Schadstoffen entrümpeln und bei vielfältigen Gesundheitsproblemen eine Entgiftung einbauen, Bewegung und der Seele folgen… Das ganze System zurück in seine Balance bringen und echte Heilung durch Selbstheilung funktioniert wieder.

Kennt Ihr mehr solcher inspirierender Beispiele? „heart“-Emoticon

Stürmische Grüße vom Meer und alles Liebe!
Judith & Norman

 

http://www.collective-evolution.com/2014/03/24/how-i-healed-my-mothers-skin-cancer-at-home/

4 comments for “Hautkrebs (Basaliom) selbst geheilt

  1. 13. Juli 2017 at 13:59

    Hallo !

    Ich habe eine Frage. Ich mache die Behandlung seid einer Woche. Immer wieder geht der Schorf ab und dann fängt es an zu bluten. Ist das normal oder mache ich etwas falsch?

    Viele Grüße

    Susanne

    • 13. Juli 2017 at 15:04

      hallo Susanne, welche Behandlung meinst Du? Die aus dem Artikel oder meine Versuche mit französicher grüner Erde? Ich bin auch kein Fachmann, aber ich denke, es dauert seine Zeit….melde Dich doch noch mal….LG GItta

      • 17. Juli 2017 at 14:56

        Hallo Brigitte!

        Ich meine die mit dem Natron und dem Komosöl. Was hast du mit der Heilerde gemacht?

        Lg

        Susanne

        • 17. Juli 2017 at 16:17

          Hallo Susanne, ich habe das nicht mit dem Natron und Kokosöl gemacht. Das habe ich bei Judith Grüner gelesen und dachte mir, ich poste es hier im Blog. Ich habe damals – bei meiner Mutter (ich denke, sie war damals schon Mitte Achtzig) – französiche grüne Erde draufgeschmiert. ich hatte alles mögliche versucht, aber die Wunde an der Nasenfalte ging nicht weg. Die grüne Erde habe ich damals in einem kleinen Eimerchen gekauft – sie war nass und kein Pulver. Ich hatte damals irgendwo gelesen, dass man das auch ausprobieren kann und habs getan und es hat tatsächlich bei ihr funktioniert.

          Ich hatte allerdings auch etwas an der Nase, was immer blutete bzw. verkrustete und was ich nicht wegbekam.Ich war allerdings nicht damit beim Arzt. Das ging bei mir weg, als ich rigoros meine Ernährung auf vegan umgestellt habe. ich habe Anfang der Neuziger auf vegan umgestellt, habe aber immer noch Sahne und Butter gegessen. Das habe ich dann auch eingestellt und die Wunde wuchs zu. Ich denke, bei jedem ist das anders. Ich wünsche Dir viel Glück. LG Gitta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.